So können Sie Nierensteine erfolgreich vorbeugen

Posted On By Stefan

Etwa 3 Millionen Deutsche leiden unter Nierensteinen. Oftmals werden sie von einer falschen Ernährung verursacht. Zuerst bleiben sie unentdeckt, da Nierensteine manchmal keine Schmerzen herbeirufen. Doch auf Dauer können Betroffene unter starken Krämpfen leiden. Hier erfahren Sie, was Sie tun können, um Nierensteine aktiv vorzubeugen.

Nierensteine durch falsche Ernährung

Nierensteine entstehen durch Ablagerungen in unserem Urin. Wenn unser Körper nicht genügend mit Wasser versorgt, und der Harn überfüllt mit Mineralsalzen ist, lagern sich Salze ab und Steine entstehen. Diese bleiben im Harnleiter stecken und lösen dann irgendwann Schmerzen, Erbrechen und Übelkeit aus.

In manchen Fällen können Nierensteine durch genetische Voraussetzungen entstehen. Hierbei können Sie das Risiko, an der Krankheit zu leiden, nur bedingt verringern. In den meisten Fällen aber ist eine falsche Ernährungsweise der Grund für Nierensteine.

Gewisse Nahrungsmittel stehen in Verdacht, Nierensteine zu begünstigen. Etwa Kaffee, schwarzer Tee, Kochsalz und tierisches Eiweiß können die Ablagerungen in den Nieren verschlimmern. Ärzte unterscheiden zwischen sechs verschiedenen Typen von Nierensteinen. Erst wenn ganz genau bekannt ist, um welchen Steintyp es sich handelt, lassen sich Nierensteine gezielt mit Lebensmitteln vorbeugen. Leiden Sie beispielsweise unter Kalziumsteinen, sollten Sie Milchprodukte vermeiden.

Außerdem zeigten Untersuchungen, dass Cranberry Saft positive Auswirkungen auf die Niere hat und ebenfalls vorbeugend wirkt. Andere Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die sich vegetarisch ernähren, seltener an Nierensteinen leiden. Generell gesagt ist eine möglichst Vitaminreiche Kost mit vielen Ballaststoffen und viel Flüssigkeit eine Möglichkeit, um Nierensteine zu verhindern.

Nierensteine vorbeugen – so wird es gemacht

Doch nicht nur mangelnde Flüssigkeit begünstigt die Entstehung von Nierensteinen. In einer Untersuchung der Universität Rom und der Havard Medical School wurden andere Faktoren untersucht. Insgesamt wurden drei Studien ausgewertet, die sich im Schnitt über einen Zeitraum von bis zu elf Jahren erstreckten. Die Forscher stellten fest, dass folgende Kriterien das Risiko eines Ausbruchs von Nierensteinen verringern:

Mehr als 2 Liter pro Tag zu trinken, sowie wenig gesüßte Getränke und viel Obst, Gemüse und fettarme Milchprodukte zu konsumieren, beugt Nierensteine vor. Außerdem hilfreich sind auch ein BMI im Normalbereich und eine geringe Kalziumzufuhr.

Insgesamt empfahlen die Experten pro Tag bis zu acht Portionen Obst und fünf Portionen Gemüse zu essen. Verzichtet werden sollte auf Salz in zu hohen Mengen. Dieses sollte nur zum Kochen verwendet werden. Auch Fertigprodukte sollten vermieden werden, da dort der Anteil an Salz meist besonders hoch ist. Stattdessen sollten Sie Wert auf eine ausgewogene Ernährung legen, mit Produkten, die nicht verarbeitet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.